Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat erstmals offiziell sein Interesse an Torjäger Edin Dzeko vom Bundesligisten VfL Wolfsburg bestätigt.

"Ja, wir setzen auf Dzeko, doch die Verhandlungen sind schwierig, weil Wolfsburg nicht leicht nachgibt. Die Forderungen des Vereins sind sehr hoch, doch wir setzen auch auf den Willen Dzekos, nach Turin zu kommen", sagte Juventus-Sportdirektor Giuseppe Marotta im Interview mit der italienischen Sporttageszeitung "Tuttosport".

Laut Medienberichten ist die "alte Dame" bereit, für den Bosnier eine Ablöse von 30 Millionen Euro zu bieten. Eine entsprechende Offerte soll Marotta Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß in der kommenden Woche bei einem Treffen vorlegen.

Turin plant zudem, den "Wölfen" im Gegenzug einen seiner Mittelfeldspieler, Momo Sissoko oder Christian Poulsen, anzubieten.

Dzeko hätte die Niedersachsen für eine festgeschriebene Ablösesumme von 40 Millionen Euro mit Frist zum 31. Mai verlassen können.

Ein entsprechendes Angebot war jedoch nicht eingegangen. Der VfL machte danach klar, dass der Bundesliga-Torschützenkönig beim Ex-Meister bleiben müsse. Dzeko selbst hatte jedoch mehrfach betont, dass er den Bundesligisten verlassen wolle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel