Für Trainer Christian Gross vom VfB Stuttgart ist der amtierende deutsche Meister und Pokalsieger Bayern München zweifelsohne der Favorit auf den erneuten Titelgewinn. "Es wird wieder auf die Bayern rauslaufen, die es zu schlagen gilt", sagte der 56-Jährige dem "kicker".

Nicht umsonst seien in den letzten vier WM-Teams viele Bayern-Spieler vertreten gewesen.

Mit dem VfB, der in der Rückrunden-Tabelle der vergangenen Saison auf Platz eins stand, setzt der Schweizer sich zunächst kleinere Ziele. "Wichtig ist erstmal, dass wir einen guten Start hinlegen und einheitlich auftreten", sagte Gross, der vor dem Saisonstart noch keine konkreten Vorgaben machen will. Zunächst wolle er "erfolgreich und kämpfend" spielen.

Eine "normale Saisonvorbereitung" sei allerdings nicht möglich. In Zdravko Kuzmanovic (Serbien) und Arthur Boka (Elfenbeinküste) sind zwar zwei WM-Teilnehmer in den vergangenen Tagen im Trainingslager in Donauseschingen zum VfB-Tross gestoßen, auf die deutschen Nationalspieler Sami Khedira, Cacau und Serdar Tasci sowie Vize-Weltmeister Khalid Boulahrouz (Niederland) muss Gross allerdings noch bis zum 2. August warten.

Zwei Partien in der Qualifikation zur Europa League stehen aber schon am 29. Juli und am 5. August an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel