Rund einen Monat vor dem ersten Pflichspiel der Saison dreht sich beim 1. FC Nürnberg das Personal-Karussel: Entgegen Berichten italienischer Medien soll Abwehrspieler Dennis Diekmeier nun doch nicht zum italienischen Seria-A-Klub FC Bologna wechseln.

"Es gibt keinen Verkauf", sagte Club-Trainer Dieter Hecking. Der Transfer des 20-Jährigen war in Italien bereits als perfekt vermeldet worden.

Unterdessen kann der Club auch so gut wie sicher mit Wunschspieler Jens Hegeler vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen planen. Das Veto des Leverkusener Trainers Jupp Heynckes gegen eine Ausleihe des 22-Jährigen gilt seit Samstag nicht mehr.

Der Defensiv-Spezialist, der zuletzt als Leihgabe beim Zweitligisten FC Augsburg spielte, soll am Dienstag den Medizincheck in Nürnberg absolvieren und für zwei Jahre nach Franken ausgeliehen werden.

Seinen Abschied aus Nürnberg plant weiterhin Stürmer Angelos Charisteas. Auf den griechischen WM-Teilnehmer legt Trainer Hecking trotz des Vertrages bis 2011 keinen Wert mehr. Der 30-Jährige habe daher mit seiner Frau entschieden, "dass es besser wäre, in eine wärmere Region umzuziehen. In einer anderen Liga könnte ich es noch einmal wagen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel