Der 1. FC Köln hat beim eigenen Turnier Platz drei belegt.

Die Rheinländer rehabilitierten sich am Samstag mit einem 5:2 (3:0)-Sieg im kleinen Finale gegen den türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul für die 0:1-Niederlage zwei Tage zuvor gegen den belgischen Meister RSC Anderlecht.

Vor 4000 Zuschauern im Kölner Südstadion waren Sebastian Freis (13./57.) und Taner Yalcin (40./45.) mit jeweils zwei Treffern sowie Reinhold Yabo (84.) für den FC erfolgreich.

Gegenüber dem 0:1 gegen Anderlecht zeigte Köln eine klare Leistungssteigerung. Die Mannschaft von Trainer Zvonimir Soldo bestimmte vor allem im ersten Abschnitt das Tempo, erarbeitete sich viele Torchancen und führte zur Pause verdientermaßen klar mit 3:0.

Für Fenerbahce erzielten Deivid De Souza (50.) und Miroslav Stoch (88.) die Tore.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel