Die Tage von WM-Star Mesut Özil beim Bundesligisten Werder Bremen scheinen gezählt. Wie Sportdirektor Klaus Allofs der "Kreiszeitung Syke" am Rande des Bremer Testspiels beim Bezirksligisten FC Hambergen (13:1) bestätigte, ist eine Einigung über eine Vertragsverlängerung über 2011 hinaus geplatzt.

"Wir hatten gehofft, in den ersten WM-Tagen zueinander zu finden. Wir haben aber bei unseren Gesprächen keine Lösung gefunden", sagte Allofs, der die Verhandlungen mit dem Management des türkischstämmigen deutschen Nationalspielers daraufhin nach eigenem Bekunden abbrach: "Wir hatten unsere Vorstellungen, aber der Weg war nicht zu Ende zu bringen."

Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler steht beim spanischen Rekordmeister Real Madrid auf der Wunschliste, speziell der neue Trainer Jose Mourinho ist an Özil interessiert. Auch der FC Barcelona, der FC Arsenal und Manchester United sollen zu den Kandidaten zählen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel