Bayern München hat die Vertragsverlängerung mit Bundestrainer Joachim Löw und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff begrüßt. Zugleich forderte der deutsche Rekordmeister aber indirekt auch den Verzicht auf eine Berufung seiner Nationalspieler für das Länderspiel am 11. August in Kopenhagen gegen Dänemark.

"Für den FC Bayern ist eine konzentrierte Zusammenarbeit wichtig, und wir hoffen auf ein deutliches Zeichen beim nächsten Länderspiel", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger. Löw müsse die Stammformation vier Wochen nach Ende der WM nicht mehr testen.

"Wir stellen uns das so vor, dass er die Spieler mitnimmt, die eine ordentliche Vorbereitung hatten", erklärte Nerlinger.

Nerlinger begrüßte im Trainingslager der Münchner am Gardasee die Vertragsverlängerung von Löw und Bierhoff grundsätzlich. "Ich glaube, es wird insgesamt hervorragend gearbeitet beim DFB und die Spieler gehen immer gerne zur Nationalmannschaft, deshalb ist es positiv, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wird."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel