Michael Ballack forciert sein Bundesliga-Comeback und hat das Training bei Bayer Leverkusen aufgenommen. Der Nationalspieler absolvierte Dienstagnachmittag zunächst eine 25-minütige Laufeinheit - zur Kapitänsfrage in der DFB-Auswahl wollte er sich nicht äußern.

Nach dem Testlauf unter Beobachtung von Konditionstrainer Holger Broich verspürte Ballack keine Schmerzen im rechten Knöchel. "Ich bin zufrieden. Der Fuß zeigt keine Reaktion", sagte Ballack.

Anschließend setzte er sein tägliches Pensum im neuen Trainingszentrum fort, dass der Werksklub für 1,3 Millionen Euro gebaut hatte. Einsätze in Testspielen sind derzeit jedoch noch nicht möglich.

Trainer Jupp Heynckes zeigte sich im Gespräch mit der "Bild" begeistert vom Ehrgeiz des 33-Jährigen: "Er arbeitet über sechs Stunden, am Montag hatte er schon auf dem Laufband und in der Höhenkammer gearbeitet."

Ballack hatte im FA-Cup-Finale mit seinem Ex-Klub FC Chelsea gegen den FC Portsmouth nach einem brutalen Foul von Kevin Boateng einen Syndesmoseriss im Knöchel erlitten. Die Verletzung hatte ihn die Teilnahme an der WM in Südafrika gekostet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel