Bundesliga-Aufsteiger FC St. Pauli hat sich beim Blitzturnier in Göttingen blamiert.

Die Hamburger quälten sich zunächst gegen den Landesligisten und Gastgeber RSV Göttingen zu einem 2:1 und verloren dann 0:2 gegen den Oberligisten Eintracht Northeim.

"Die Trainingswoche steckt in den Beinen, aber trotzdem war das von dem einen oder anderen zu wenig", sagte Trainer Holger Stanislawski.

Gegen Göttingen drehte Max Kruse einen 0:1-Rückstand mit zwei Toren (32. und 45.) noch in einen Sieg um.

In der zweiten Partie über 45 Minuten gegen Northeim enttäuschte der Aufsteiger auf der ganzen Linie, zudem zog sich Neuzugang Gerald Asamoah eine Oberschenkelverletzung zu und musste ausgewechselt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel