Eintracht Frankfurt hat seine Personalplanung für die kommende Saison abgeschlossen. "Wir konnten Trainer Michael Skibbe seine Wunschmannschaft bauen. Dafür sind wir bis an die Belastungsgrenze gegangen", sagte Eintracht-Finanzvorstand Thomas Pröckl auf einer Pressekonferenz und fügte an:

"Aufgrund der Größe unseres jetzigen Kaders kann ich mir selbst bei Verletzungen kaum vorstellen, dass wir noch Verstärkungen brauchen."

Die Hessen werden wie in den letzten Jahren mit geringem finanziellen Risiko in die neue Spielzeit gehen.

Die Eintracht hatte für die Neuzugänge Georgios Tzavellas (Panionios Athen/1,2 Millionen Euro), Theofanis Gekas (Bayer Leverkusen/1 Million Euro) und Sebastian Rode (Kickers Offenbach/ 250.000 Euro) insgesamt 2,45 Millionen Euro gezahlt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel