Trainer Ralf Rangnick von 1899 Hoffenheim will als Reaktion auf die enttäuschend verlaufene letzte Saison die Kommunikation zwischen ihm und der Mannschaft verbessern.

"Wir haben einen Kreis von acht Spielern, mit denen ich mich ein-, zweimal in der Woche treffe und austausche. Diese Spieler sollen mir immer wieder signalisieren, wie Dinge bei der Mannschaft ankommen und wie die Stimmung aussieht", sagte Rangnick "Radio Regenbogen".

Die Hoffenheimer hatten in der abgelaufenen Runde nur Platz elf belegt. Dabei hatten sich einige Spieler gegenseitig in der Öffentlichkeit kritisiert. Rangnick: "Es ist wichtig nach dem letzten Jahr, dass wir eine neue Struktur in die Mannschaft bekommen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel