Nach dem schwachen Abschneiden in der vergangenen Saison hat Stürmer Vedad Ibisevic von 1899 Hoffenheim den fehlenden Realitätssinn seiner Teamkollegen angeprangert.

"Hier wurde zu viel geträumt. Plötzlich wurde von einigen sogar das Wort Meisterschaft in den Mund genommen. Völlig unrealistisch", sagte Ibisevic der "Sport Bild" und kritisierte: "Nach den ersten Misserfolgen war jeder nur mit sich selbst beschäftigt. Wir waren keine Mannschaft mehr."

Die Hoffenheimer wurden in der vergangenen Runde nur Elfter, nachdem sie in der Saison 2008/09 Herbstmeister geworden waren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel