Udo R. (55), seit acht Jahren bei Borussia Dortmund Busfahrer aus Leidenschaft, ist an der Endstation angekommen.

Kreuz und quer hat er die BVB-Stars mit seinem 460 PS starken Bus durch Deutschland chauffiert - und jetzt flatterte die Kündigung ins Haus.

Der Vorwurf: Udo R. soll sich laut BVB-Anwalt Lars Thiesen zu oft verfahren haben: "Er war auf den Anfahrten unvorbereitet."

Doch Udo R. wehrt sich. "Ich habe mir nichts vorzuwerfen, was eine Kündigung rechtfertigt", sagte er der "Bild"-Zeitung. Ob es bei dieser verfahrenen Kiste noch zu einer Einigung kommt, scheint fraglich.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel