Drei Wochen nach der WM-Endrunde in Südafrika ist Lukas Podolski beim 1. FC Köln wieder in den Alltag zurückgekehrt. Der 73-malige Nationalspieler absolvierte am Montag mit seinen Kollegen die erste Einheit. Podolski machte allerdings Einzeltraining, das unter anderem aus Gymnastik bestand.

"Ich brauche noch ein paar Wochen, um in den Rhythmus zu kommen. Ich will mich vernünftig vorbereiten. Ich habe nicht das Ziel, mit aller Macht am ersten Spieltag dabeizusein", sagte der 25-Jährige nach dem Vormittagstraining auf dem Vereinsgelände am Geißbockheim. Der FC trifft zum Saisonauftakt auf den Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern.

Podolski hatte mit seinem Klub eine rabenschwarze vergangene Saison mit nur einem Tor und zwei Torvorlagen. Bei der WM hatte der Stürmer dann sein großes Potenzial wieder ausgeschöpft. Bereits am Sonntag hatte Podolski in seiner Heimatstadt Bergheim einen großen öffentlichen Auftritt: Der Publikumsliebling übergab für zwei Kunstrasenplätze einen Scheck über 160.000 Euro. Die Sportanlage Süd-West, die nun entsteht, wird "Lukas-Podolski-Sportpark" heißen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel