Ottmar Hitzfeld glaubt nicht, dass der Ausfall von Arjen Robben dem FC Bayern Probleme bereiten wird.

"Das Spiel ist nicht auf Robben oder Ribery zugeschnitten. Jeder ist ersetzbar", erklärte der Ex-Trainer der Münchner in der "Bild".

Hitzfeld hat da besonders zwei Spieler im Auge ? WM-Held Thomas Müller und Rückkehrer Toni Kroos.

"Müller hat in jedem Wettbewerb bewiesen, dass er die Bayern tragen kann und Kroos hat Top-Qualität. Es ist kein unüberwindbares Problem zwei Monate ohne Robben zu spielen", stellte der Nationaltrainer der Schweiz klar.

Bei Wolfsburgs Angreifer Edin Dzeko sieht er keinen Kaufgrund, vor allem "nicht um jeden Preis. Bayern ist nicht in der Not."

Den Schalkern traut er trotz Star-Neuzugang Raul die Meisterschaft nicht zu. "Der erste Platz ist für Schalke zur Zeit unrealistisch, weil Bayern eine Klasse für sich ist", meinte Hitzfeld.

Für Nationalspieler Michael Ballack bricht er zudem eine Lanze: "Für mich wäre klar, dass Ballack, wenn er zurückkommt, Kapitän bliebe. Er hat enorme Verdienste. Wenn er bei Leverkusen ein Leader ist, führt kein Weg dran vorbei."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel