Die scheinbar unendliche Leidensgeschichte des niederländischen Mittelfeldspielers Romeo Castelen vom Hamburger SV geht weiter.

Nach einer Trainingsverletzung muss sich der 27-Jährige erneut einer Knie-Operation unterziehen. Das gaben die Hanseaten am Mittwoch bekannt.

Bei einer Untersuchung am Dienstag wurde ein Knorpeldefekt hinter der rechten Kniescheibe festgestellt.

Der notwendige Eingriff soll in den USA vom Kniespezialisten Richard Steadman vorgenommen werden. Dieser hatte den Niederländer bereits im Oktober vergangenen Jahres am linken Knie operiert.

"Mehr Pech kann man wohl nicht haben", erklärte Castelen: "Ich war so froh, dass ich wieder spielen konnte, und kann gar nicht beschreiben, wie ich mich gerade fühle. Ich weiß noch nicht, wo ich die Kraft für das nächste Comeback herholen soll."

Der gebürtige Surinamer hatte nach einer 20-monatigen Verletzungspause zwischen Januar 2008 und August 2009 zu Beginn der vergangenen Saison nur vier Pflichtspiele für den HSV bestritten.

Nach der anschließenden neuerlichen Zwangspause hatte er sich in den zurückliegenden Wochen wieder in den Kader der Hamburger gekämpft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel