Der 1. FC Nürnberg ist seinen Problemfall Angelos Charisteas los.

Die Franken haben den Stürmer, der zuletzt nur noch mit der 2. Mannschaft üben durfte, ablösefrei an den französischen Erstliga-Aufsteiger AC Arles-Avignon abgegeben. Charisteas bestand den oligatorischen Medizincheck und wurde beim Ligue-1-Klub bereits offiziell vorgestellt.

Charisteas war 2007 von Feyenoord Rotterdam für 2,5 Millionen Euro zum Altmeister an die Noris gekommen, hatte dort aber durchweg enttäuscht. Der Vertrag des 30-Jährigen Topverdieners (geschätztes Gehalt: 1,4 Millionen Euro jährlich) war noch bis 2011 gültig - der 1. FCN hätte also sogar eine Ablöse fordern können.

Manager Martin Bader war aber wohl froh, dass er "Harry", der bei Trainer Dieter Hecking keine Rolle mehr spielte, von der Gehaltsliste bekam.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel