Bundesligist Hannover 96 muss vorerst ohne den Schweizer Nationalspieler Mario Eggimann auskommen. Der Innenverteidiger leidet seit der WM in Südafrika unter schmerzhaften Rücken- und Hüftproblemen. Das melden die Niedersachsen auf ihre Homepage.

Eggimann wird sich bei zwei Hüftexperten vorzustellen, die den Erstverdacht auf ein sogenanntes Impingement-Syndrom verifizieren sollen. Sollte sich die Vermutung bestätigen, ist eine Operation und damit ein längerer Ausfall Eggimanns nicht ausgeschlossen.

"Das ist sehr traurig für Mario und unser gesamtes Team. Nichtsdestotrotz ist eine solche OP am Anfang der Saison für alle Beteiligten besser, da eine gute Chance besteht, dass Mario im Laufe der Saison ins Team zurückkehrt und wir wieder auf ihn zurückgreifen können", sagte Hannovers Trainer Mirko Slomka.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel