Reinhard Rauball bleibt Präsident des Fußball-Ligaverbandes. Der 63 Jahre alte Jurist wurde nach dem Rückzug von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß einstimmig auf der Generalversammlung in Berlin für drei Jahre wiedergewählt und geht damit in seine zweite Amtszeit.

Rauball, gleichzeitig Präsident des Bundesligisten Borussia Dortmund, steht dem Verband seit dem 6. August 2007 vor.

Hoeneß hatte ursprünglich geplant, in einer Kampfabstimmung gegen den Amtsinhaber anzutreten, Ende Juli allerdings aus familiären Gründen seine Kandidatur zurückgezogen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel