Der bosnische Nationalspieler Zvjezdan Misimovic erwägt offenbar seinen Abschied von Ex-Meister VfL Wolfsburg und liebäugelt mit einem Wechsel zu Ligarivale Schalke 04.

"Kein Spieler sitzt gerne auf der Bank", sagte der 28-Jährige über seine Rolle als Joker beim 1:2 der "Wölfe" im Eröffnungsspiel bei Bayern München.

Auf die Frage, ob er seinen Vertrag erfüllen oder den Klub verlassen werde, sagte er: "Dazu sage ich lieber gar nichts."

Misimovic wurde auch gefragt, ob er am kommenden Samstag gegen Mainz 05 noch Wolfsburger sei, und er meinte: "Ich weiß ja nicht einmal, was morgen ist. Wie soll ich da wissen, was übermorgen passiert?"

Manager Dieter Hoeneß versuchte, die Wogen zu glätten. "Das kennen wir von 'Zwetschge' in der Transferzeit. Das hat er ja schon ein paar Mal gesagt. Allerdings haben wir dann auch erlebt: Wenn die Transferzeit zu Ende war, dann waren diese Diskussionen zu Ende. Und dann liefert Zwetschge ab - und zwar sehr, sehr gut, wie man gesehen hat", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel