Bernd Hoffmann, Vorstandsvorsitzender des Hamburger SV, hat sich bei den Opfern eines Überfalls von HSV-Anhängern auf Fans des Lokalrivalen FC St. Pauli am frühen Sonntagmorgen am Bahnhof Hamburg-Altona entschuldigt.

"Dieses Verhalten ist absolut beschämend, wir werden das mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bestrafen", erklärte der Klub-Boss auf der HSV-Homepage.

Rund 15 vermummte Gewalttäter hatten die Gruppe, zu der auch St. Paulis Reservetorhüter Benedikt Pliquett gehörte, aus einem Hinterhalt attackiert. Dasbei gab es drei Verletzte, drei mutmaßliche Randalierer wurden vorläufig festgenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel