Bittere Pille für Bayer Leverkusen beim Heim-Debüt von Rückkehrer Michael Ballack in der Bundesliga.

Die Werkself ging gegen Borussia Mönchengladbach nach einer katastrophalen Defensivleistung in einer teils hochklassigen Begegnung mit 3:6 (1:3) unter und verpasste durch die höchste Bundesliga-Heimniederlage seit mehr als 26 Jahren (1:5 gegen Bayern München am 21. Januar 1984) nach dem souveränen Auftakterfolg bei Borussia Dortmund (2:0) den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Für den fünfmaligen deutschen Meister Gladbach war es der erste Saisonsieg und der erste Erfolg in Leverkusen seit dem 5. März 1994.

Matchwinner der Gäste beim spektakulären Torfestival war der erst 19-jährige Patrick Herrmann mit seinem ersten Bundesliga-Doppelpack (20. und 44.).

Zudem trafen der torgefährliche Abwehrspieler Roel Brouwers (40.), Juan Arango (56.), Mohamadou Idrissou (60.) und Marco Reus (69.) für die starke Borussia. Erstmals kassierte Bayer sechs Gegentore in einem Bundesliga-Heimspiel.

Für Leverkusen hatte Eren Derdiyok den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich erzielt (24.), Arturo Vidal verwandelte zudem in einem temporeichen Spiel einen Foulelfmeter (58.). Nationalspieler Stefan Kießling traf zum 3:6 (70.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel