Der seit Wochen schwelende Konflikt zwischen den Fans von Schalke 04 und Trainer Felix Magath ist offenbar erst einmal beigelegt. In einem vierstündigen Gespräch konnten Magath und die Anhänger der "Königsblauen" ihre aufgekommenen Vorbehalte über den künftigen Kurs des Vereins nach Klubangaben weitestgehend ausräumen.

"Das war ein konstruktives Gespräch unter Männern und hat deshalb so lange gedauert, damit alle Seiten zu Wort kommen konnten", sagte der Schalker Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies, der das Treffen zwischen Magath und 16 Vertretern der größten Schalker Fanorganisationen moderiert hatte:

"Ich bin guter Dinge, dass wir in Zukunft wieder konstruktiv zusammenarbeiten werden."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel