Der FC Bayern München hat den Avancen von Real Madrid an Bastian Schweinsteiger eine klare Absage erteilt. "Schweinsteiger ist unverkäuflich, da kann kommen wer will", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger der "Bild".

Das gleiche Blatt hatte am Dienstag berichtet, dass Jose Mourinho, Star-Trainer des spanischen Rekordmeisters, den deutschen Nationalspieler schon Mitte August mit den Worten: "Nächste Saison gehörst du mir", angesprochen habe. Schweinsteigers Vertrag in München läuft 2011 aus, wollen die Bayern für ihr Eigengewächs eine Ablöse generieren, wäre das nur noch 2011 möglich.

Nerlinger geht aber nicht nur davon aus, dass Schweinsteiger seinen Vertrag in München verlängern wird, sondern erweitert den Verkaufsbann auch auf dessen Kollegen: "Das gleiche gilt auch für Lahm und alle anderen Identifikationsfiguren, um die herum wir unsere Mannschaft weiter aufbauen wollen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel