Der brasilianische Spielmacher Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg erlitt beim 2:0-Erfolg gegen Hannover 96 einen Bluterguss im Rippenbereich und tiefe Schürfwunden.

Der Ex-Bremer war Opfer einer Kung-Fu-Einlage von Constant Djakpa.

Der 25-jährige Diego hatte per Fallrückzieher das Führungstor der "Wölfe" erzielt. Sein Einsatz am Mittwoch im Punktspiel beim Hamburger SV ist allerdings nicht gefährdet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel