Krisenstimmung bei Werder nach der 0:2-Pleite am Samstag gegen Mainz. Kapitän Torsten Frings ließ in der "BamS" seiner Wut freien Lauf: "Wir machen es den Gegnern zu einfach. Wir arbeiten ganz schlecht nach hinten. Es machen nicht alle mit."

Auch die Sturm-Kollegen mussten sich einiges anhören: "Vorne bietet sich niemand an. Wir sind nicht bereit, die Wege zu gehen, die wehtun." Auch Werder-Coach Thomas Schaaf war bedient: "Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt so schlecht gespielt haben." Und Geschäftsführer Klaus Allofs fügte frustriert hinzu: "Das war zu schlecht, um wahr zu sein."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel