Beim Bundesliga-Lokalderby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV (1:1) sind drei HSV-Anhänger verletzt worden. Dies bestätigte St. Paulis Organisationschef Sven Brux nach dem Spiel im Stadion am Millerntor.

Das Trio gehörte zu einer Gruppe von HSV-Anhängern, die versucht hatte, sich ohne gültige Tickets Einlass in den Gäste-Block zu verschaffen. Dieses Unterfangen hatte die Polizei unterbunden, dabei kam es zu den Blessuren.

Ansonsten wurden zunächst keine weiteren nennenswerten Zwischenfälle gemeldet, nachdem die Polizei vor dem Spiel gegen HSV-Anhänger, die Flaschen warfen, Wasserwerfer eingesetzt hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel