Stürmerstar Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg glaubt wegen seiner hohen Ablösesumme auch langfristig nicht an einen Wechsel.

"Im Nachhinein kann man sagen, dass mein Preis, die 40 Millionen Euro, vielleicht zu hoch ist. Ich glaube einfach, dass das zu viel ist, egal für welchen Spieler. Die Vereine haben nicht mehr so viel Geld", sagte der bosnische Nationalspieler dem "kicker".

In einer Ausstiegsklausel in Dzekos Vertrag ist die Ablösesumme festgeschrieben.

Der Kapitän der Niedersachsen steht noch bis 2013 unter Vertrag, machte aber im Sommer keinen Hehl aus seinen Wechselabsichten. Dzeko will bei einem Spitzenklub unterkommen, der regelmäßig an der Champions League teilnimmt. Bisher war jedoch kein Klub bereit, die festgeschriebene Ablöse zu zahlen.

Zumindest sportlich sieht er sich in der Bundesliga gut aufgehoben. "Für mich ist sie die stärkste Liga der Welt. Jede Saison kommen neue Stars. Das zeigt, wie die Bundesliga wächst", sagte der 24-Jährige.

Zu seiner Zukunft in Deutschland meinte Dzeko: "Ich bin doch hier. Und bleibe auch noch mindestens ein Jahr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel