Peniel Mlapa, Neuzugang und Shootingstar der TSG 1899 Hoffenheim, sieht die Bundesliga-Begegnung seines Klubs mit dem FC Bayern München ganz gelassen. "Ich hänge das aber auch nicht so hoch. Das ist bestimmt nicht das Spiel meines Lebens," sagte der ehemalige Spieler des TSV 1860 München.

Für seinen Trainer Ralf Rangnick hat Mlapa ein Lob übrig: "Er führt viele Einzelgespräche, kann sehr gut erklären, was er will. Deshalb kommen die Spieler auch gut mit ihm klar."

Von seinem schnellen Aufstieg ist der 19-Jährige selbst überrascht: "Ich habe natürlich gehofft, dass ich in die Startelf rutschen kann, aber nicht gedacht, dass es so rasch geht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel