Paolo Guerrero vom Hamburger SV droht wegen seines Flaschenwurfs auf einen Zuschauer im Heimspiel gegen Hannover eine Haftstrafe.

Vor dem Amtsgericht für Strafsachen in Hamburg-Altona muss sich der Stürmer nun verantworten. "Das Gericht wird diese oder nächste Woche einen Termin für die Hauptverhandlung anberaumen", bestätigte Gerichtssprecher Conrad-Friedrich Müller Horn der "Sport Bild".

Bei einer Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung droht dem 26-Jährigen ein Freiheitsentzug von mindestens sechs Monaten.

Er hatte am 4. April einem Fan, der ihn verbal beleidigt hatte, beim Gang in die Katakomben eine gefüllte Plastikflasche an den Kopf geworfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel