Werder Bremen hat das Nordderby mit Ach und Krach 3:2 gewonnen und sich wieder etwas Luft verschafft. Die Elf von Trainer Thomas Schaaf verspielte dabei zwischenzeitlich eine 2:0 Pausenführung.

In einer über weite Strecken zähen Partie hatte der HSV den besseren Start. Die Tore machten jedoch die Hausherren. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hamburger erholt von dem Doppelschlag und erzielten ihrerseits zwei Treffer binnen vier Minuten.

Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Hugo Almeida sorgte mit seinem zweiten Treffer doch noch für das Bremer Happy End.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel