Der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück wird für den Aufsichtsrat der börsennotierten Borussia Dortmund kandidieren.

Neben Steinbrück wird für die Wahlen bei der Aktionärsversammlung der Borussia Dortmund GmbH und Co. KGaA voraussichtlich am 30. November auch Friedrich Merz, einstiger Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, vorgeschlagen.

Im Falle seiner Wahl würde der 55-Jährige Merz vom Beirat der Geschäftsführungs-GmbH des BVB in den Aufsichtsrat wechseln.

"Ich freue mich sehr über die Bereitschaft von Peer Steinbrück und Friedrich Merz, für den Aufsichtsrat zu kandidieren", sagte Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der BVB-Geschäftsführung, "weil sie zu den profiliertesten Finanzexperten Deutschlands gehören und für den BVB einen großen Zugewinn an Kompetenz bedeuten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel