Vor dem Spiel des FC Bayern München bei Borussia Dortmund übte FCB-Kapitän Mark van Bommel Kritik an der Transferpolitik seines Vereins.

Vor allem Ajax-Verteidiger Gregory van der Wiel hätte den Münchnern laut van Bommel gut getan.

"Es gibt nur zwei Spieler, die ich unbedingt zum FC Bayern holen wollte und denen ich deshalb immer wieder Nachrichten aufs Handy geschickt habe: Robben und van der Wiel. Ich bin der Meinung er hätte uns helfen können", sagte der Niederländer der "Bild am Sonntag".

Van Bommel gibt sich aber optimistisch: "Ich bin mir sicher, dass wir am Ende der Saison nicht nur in der Liga oben stehen, sondern auch wieder von ganz Europa bewundert werden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel