Die scharfe Kritik in den vergangenen Wochen hat dem ehemaligen Nationalspieler Christoph Metzelder so zugesetzt, dass er sich einen Mentaltrainer gesucht hat.

"Mein eigenes Verhalten ist ausgeartet. Ich habe mir über alles Gedanken gemacht. So habe ich mir den Instinkt geraubt, das schnelle Handeln", sagte der Innenverteidiger von Schalke 04 mit Dortmunder Vergangenheit der "Sport Bild". Er arbeite "im mentalen Bereich mit einem Coach. So habe ich gelernt, mit dem Druck besser umzugehen."

Metzelder beklagte sich darüber, dass er schnell zum Fehleinkauf und Sündenbock gestempelt wurde. "Das war unglaublich. Um mich war regelrecht eine Hysterie ausgebrochen. Das war unfair. Die Situation wurde in der Öffentlichkeit größtenteils auf mich abgewälzt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel