Die Verantwortlichen des 1. FC Köln ließen schon Tage zuvor durchblicken, dass Torwart Faryd Mondragon nach seiner strapaziösen Länderspielreisegegen Dortmund wohl auf der Bank sitzen wird.

Dennoch kam es laut "Express" nun zum Eklat. Nachdem dem Kolumbianer von Trainer Zvonimir Soldo die Entscheidung mitgeteilt wurde,verließ dieser angeblich das Mannschaftshotel.

Spekuliert wird, dass Mondragon womöglich gar nicht mehr für die "Geißböcke" auflaufen wird, sondern einen Wechsel in die US-Profiliga MLS in Erwägung zieht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel