Torsten Frings hat in einem Interview gegenüber "LIGA total!" bestätigt, dass Werder Bremen seinen Profis das September-Gehalt aufgrund von schwachen Leistungen seiner Profis tatsächlich zu 50 Prozent eingefroren hat.

"Es ist halt so. Wir haben es nun geschluckt", antwortete Frings auf die Frage, ob die Mannschaft über das gekürzte Gehalt informiert war und in diesem Fall damit leben musste.

Auf die Frage, ob Frings überrascht war, als er den Gehaltsscheck abgeholt hat und nur die Hälfte drauf war antwortete der Bremer: "Das ist kein Thema für uns. Wir konzentrieren uns aufs Fußball spielen. Alles andere ist mit der Vereinsführung abgesprochen. Dabei sollten wir es auch belassen und nicht so ein großes Thema machen."

Aus der Chefetage des Bundesligisten kam keine Bestätigung. Manager Klaus Allofs äußerte sich wiefolgt: "Es gibt bei uns nichts, was geklärt werden muss. Wir haben das nicht öffentlich behandelt, weil es bei uns Gesetze gibt, die wir schon seit Jahren pflegen", sagte Allofs: "Alle Maßnahmen, die wir treffen, haben nur ein Ziel: Das Potenzial der Mannschaft zu wecken."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel