Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Theofanis Gekas hat Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern noch tiefer in die Krise geschossen.

Der Grieche legte mit seinen beiden Treffern (45. und 67.) den Grundstein zur 0:3 (0:1)-Niederlage der Pfälzer im brisanten Südwestderby gegen Eintracht Frankfurt. Nach der vierten Pleite in Folge bleibt der FCK im Tabellenkeller. Das dritte Tor für die Hessen erzielte Alexander Meier (83.).

Während der FCK seit nunmehr sechs Spielen auf einen Sieg wartet, feierte die Eintracht den dritten Sieg in Folge. Dabei vergab Srdjan Lakic die große Chance zur Lauterer Führung. Doch der Angreifer scheiterte mit einem Foulelfmeter (26.) an Frankfurts Torwart Oka Nikolov.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel