Die Deutsche Fußball Liga (DFL) unterstützt den Kampf gegen den Hunger.

Gemeinsam mit den großen europäischen Ligen sowie der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) will die DFL ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und stellt den 9. Bundesliga-Spieltag am kommenden Wochenende unter das Motto "Blow the whistle - stop hunger."

Anpfiff der Aktion in Deutschland ist beim Bundesliga-Spiel Hamburger SV gegen Bayern München am 22. Oktober. Das Projekt "The 1billionhungry project" hat zum Ziel, eine Million Unterschriften gegen den Hunger zu sammeln, die im November an alle Regierungschefs der UN-Mitgliedsstaaten übergeben werden sollen.

Symbol der Aktion ist eine gelbe Pfeife, die am Wochenende von den Referees in allen Begegnungen der Bundesliga und 2. Liga genutzt wird.

"Auf dem Platz sind wir Konkurrenten, aber den Kampf gegen den Hunger können wir nur gemeinsam gewinnen. Deshalb werden die großen europäischen Ligen innerhalb der European Professional Football Leagues an diesem Wochenende gemeinsam ihre mediale Präsenz nutzen, um den Kampf gegen den Hunger weiter zu forcieren", sagte Tom Bender, Geschäftsführer der DFL.

Die UNO will die Anzahl der Menschen, die an Hunger leiden, bis 2015 halbieren. Derzeit leiden rund eine Milliarde Menschen weltweit unter Hunger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel