Nächste Runde im Trainer-Streit: Coach Jens Keller vom VfB Stuttgart hat die Kritik seines Kollegen Armin Veh an Äußerungen über seinen Vorgänger Christian Gross gekontert und dem Hamburger schlechten Stil vorgeworfen.

"Die Aussagen von Armin Veh über mich waren sehr unglücklich. Ich habe in keiner Weise Christian Gross attackiert", sagte Keller in der "Sportbild".

Veh hatte Keller scharf angegriffen, weil dieser sich bei seiner Vorstellung über Ex-Chef Gross beschwert hatte. Keller hätte sein Amt als Assistent von Gross aufgeben müssen, wenn er sich von diesem unverstanden gefühlt habe, forderte Veh.

"Vor allem die Aussage von Armin Veh, dass ich auf den Chefposten hingearbeitet hätte, fand ich nicht korrekt. Zu behaupten, ich hätte hintenrum gearbeitet, finde ich sehr schade", sagte Keller der "Stuttgarter Zeitung".

Er sei gegenüber Gross "immer zu 100 Prozent loyal" gewesen und "habe ihn nicht kritisiert. Deswegen kann ich die Aussagen von Armin Veh nicht nachvollziehen", ergänzte Keller.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel