Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Hamburger SV am Mittwoch mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt.

In drei separaten Fällen hatten sich die Hanseaten nach Ansicht der Ankläger wegen nicht ausreichender Ordnungsdienste und wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens schuldig gemacht.

Der Verein stimmte dem Urteil zu, es ist damit rechtskräftig.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel