Torwart Tim Wiese von Werder Bremen hatte Glück im Unglück. Der Nationalspieler erlitt im Champions-League-Gruppenspiel am Mittwoch bei Twente Enschede (1:1) "nur" eine Innenbanddehnung im rechten Knie.

Das ergab eine Kernspin-Untersuchung in Bremen. Wiese fällt damit mindestens zehn Tage aus und steht in der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach und im DFB-Pokal bei Bayern München nicht zur Verfügung.

"Es hat sich bestätigt, was wir schon am Mittwoch vermutet hatten", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf, "es ist glücklicherweise nichts Größeres."

Wiese hatte sich in der 36. Minute ohne Einwirkung eines Gegners das Bein verdreht und musste ausgewechselt werden. Der Schlussmann, der bereits zwei Kreuzbandrisse erlitten hat, war selbst nicht davon ausgegangen, dass es sich erneut um eine sehr schwere Verletzung handeln würde.

Für Wiese wird nun wie in Enschede Nachwuchsmann Sebastian Mielitz zwischen den Pfosten stehen, da der etatmäßige Ersatzkeeper Christian Vander noch an den Folgen einer Leisten-OP laboriert.

"Miele hat unser vollstes Vertrauen", erklärte Schaaf, den die Fehler des 21-Jährigen in Enschede nicht nervös machen: "Es war keine leichte Situation für ihn und er hat sich voller Selbstvertrauen präsentiert."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel