Bayer Leverkusen und der 1. FC Köln sind vom Sportgericht des DFB wegen Vorfällen im Derby zu Geldstrafen verurteilt worden.

Die Kölner müssen 23.000 Euro Strafe bezahlen, Leverkusen 10.000 Euro. Während des Duells in der BayArena waren im Kölner Fanblock zwei Leuchtraketen und ein Knallkörper gezündet worden. Letzterer explodierte in der Nähe des Schiedsrichter-Assistenten und des Leverkusener Abwehrspielers Michal Kadlec.

Zudem flog beim Heimspiel der Kölner gegen Bayern München ein leerer Getränkebecher in Richtung des Linienrichters.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel