Nach der Kritik von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge über den Bundesliga-Spielplan der Münchner reagiert DFL-Vorstand Heribert Bruchhagen auf die Vorwürfe, dass die DFL bei der Ansetzung des Spiels gegen den Hamburger SV "wenig Fingerspitzengefühl bewiesen hat."

"Man muss das nicht so ernst nehmen. Jeder heult über die Spieltagsansetzung. Sich besonders benachteiligt zu fühlen, ist Quatsch. Die Bayern sollen nicht so rumheulen", sagte Bruchhagen der "tz".

Rummenigge hatte gegen den Spielplan des FC Bayern geschimpft: "Dienstag Champions League und Freitag Bundesliga. Da hätte man auch zum Beispiel Freiburg gegen Kaiserslautern spielen lassen können. Nächste Woche ist das wieder so: Dienstag gegen Bremen im Pokal, Freitag gegen Freiburg", kritisierte der Vorstandsvorsitzende der Bayern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel