Die Bundesliga will auch in Zukunft Eintrittskarten zu vernünftigen Preisen anbieten.

"Englische Verhältnisse wird es in der Bundesliga nicht geben. Man kann den Bundesliga-Klubs zu ihrer moderaten Preispolitik nur gratulieren. Wir haben immer noch die niedrigsten Ticketpreise im Vergleich der Top-5-Ligen in Europa. Auch deshalb hat die Bundesliga eine Stadionauslastung von mehr als 90 Prozent", sagte DFL-Geschäftsführer Tom Bender bei den 16. Deutschen Sponsoringtagen in Frankfurt/Main.

Die Sponsoringtage standen in diesem Jahr unter dem Motto "Was die Massen bewegt!". Einen Schwerpunkt bildete das Zusammenspiel von Kult und Kommerz im professionellen Fußball.

Thema waren natürlich auch die Salami-Spieltage in der Bundesliga, die von den Amateuren oft kritisiert werden. "Bei den Anstoßzeiten ist mit fünf das Ende der Fahnenstange erreicht. Daran wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern", betonte Bender.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel