Der FC Bayern hat mit einem 4:2-Heimsieg gegen den SC Freiburg seine angekündigte Aufholjagd gestartet.

Die Münchner taten sich gegen die Elf von Trainer Robin Dutt aber lange Zeit schwer. Erst zwei Eckbälle von Daniel Pranjic brachten die Gastgeber auf die Siegerstraße.

Martin Demichelis (39.) und Mario Gomez (61.) trafen per Kopf. Joker Stefan Reisinger ließ die Breisgauer mit seinem ersten Ballkontakt kurz hoffen (64.).

Doch der in der zweiten Hälfte auf seiner Stammposition stark spielende Anatoliy Tymoshchuk erstickte diese im Keim (72.). Toni Kroos erhöhte mit einem Traumtor auf 4:1 (80.), ehe Edson Braafheid noch ins eigene Netz traf (87.).

Der Sieg ist am Ende verdient, aber zu hoch. Der FCB begann erst 15 Minuten vor Schluss mit dem Fußballspielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel