Trainer und Manager Felix Magath vom FC Schalke 04 hat den Titelgewinn seiner Mannschaft nach dem miserablen Saisonstart wohl schon abgehakt.

"Wir sind noch labil und nicht so gefestigt, dass wir wie eine Spitzenmannschaft auftreten können", sagte der 57-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Mit der Situation als Tabellen-16. könne man keineswegs zufrieden sein.

Die Meisterschaft habe auf Schalke keiner mehr im Auge: "Dann würde ich sagen, es sind nur sechs Punkte zu den Bayern, da ist noch was drin", erklärte Magath. Darauf konzentriere sich aber momentan keiner. Zwar habe er selbst in Personalunion den Umbruch eingeleitet, "aber die Qualität reicht noch nicht, um ganz oben mitzuspielen".

Man stehe allerdings erst am Anfang: "Einige junge Spieler müssen sich noch weiterentwickeln", sagte Magath, der allerdings nicht ausschloss, auch noch externe Spieler derselben Kategorie wie etwa 14-Millionen Mann Klaas-Jan Huntelaar nach Schalke zu holen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel