Der Isländer Gylfi Sigurdsson hat 1899 Hoffenheim zum ersten Verfolger der Bundesliga-Spitzenteams Borussia Dortmund und FSV Mainz 05 gemacht.

Die Kraichgauer setzten sich am 10. Spieltag dank der beiden Treffer sowie einer Vorarbeit des 21-Jährigen souverän mit 4:0 gegen Hannover 96 durch und kletterten auf den dritten Tabellenplatz. Sigurdsson traf zunächst selbst (45., 48.) und bereitete dann den Treffer von Demba Ba (51.) vor.

Das vierte Tor der Hoffenheimer erzielte Peniel Mlapa (71.). Hannover hatte sich früh selbst geschwächt, da Manuel Schmiedebach in der 18. Minute die Gelb-Rote Karte sah.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel