Vorstandschef Bernd Hoffmann vom Hamburger SV hat die Einstellung der HSV-Profis kritisiert.

"In einigen Spielen fehlten einfach ein paar Prozent. Ich habe zum Teil die notwendige Gier und Galligkeit auf dem Platz vermisst", sagte der Klubboss Hamburger Medien.

Auch mit der sportlichen Zwischenbilanz ist der 47-Jährige nicht zufrieden: "Unterm Strich war das bislang zu wenig. Ein Grund dafür ist allerdings auch unsere Verletztenmisere, die kaum zu fassen ist.

"Der HSV nimmt derzeit den achten Tabellenplatz ein. Der Vertrag von Hoffmann, seit sieben Jahren an der Spitze des norddeutschen Traditionsvereins, läuft im kommenden Jahr aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel