Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat sich den Schutz der Nachwuchsspieler auf die Fahne geschrieben.

"Wir wollen eine Wiedereinführung des Abwerbeschutzes, um zu verhindern, dass schon zwölf oder 13-Jährige von Vereinen weggekauft werden können. Für Spieler unter 15 Jahren sollte generell ein Abwerbeschutz bestehen", sagte der Vorsitzende der DFL-Kommission Leistungszentren, Andreas Rettig, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Zuletzt waren verstärkt deutsche Talente in den Fokus anderer Länder, vor allem der Türkei, geraten. "Wegen der hervorragenden Jugendarbeit in Deutschland reifen so viele junge Spieler heran, dass gar nicht alle im DFB-Dress spielen können", sagte Erdal Keser, Ex-Bundesligaprofi und heute technischer Direktor des fürs Scouting zuständigen Europa-Büros des türkischen Fußball-Verbandes.

Die deutschen Profi-Klubs hatten zuletzt enorme finanzielle Anstrengungen in der Nachwuchsförderung unternommen. In der vergangenen Saison gaben die Lizenzvereine für ihre Leistungszentren rund 83 Millionen Euro aus. Insgesamt ergibt sich ein Plus von 36 Prozent in den vergangenen fünf Spielzeiten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel