Bielefelds Torjäger Artur Wichniarek ist vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe von 3000 Euro belegt worden.

Der polnische Nationalspieler hatte nach der Bielefelder 1:3-Niederlage beim FC Bayern am Samstag beim TV-Sender "Premiere" die Unparteilichkeit von Schiedsrichter Markus Schmidt in Abrede gestellt: "Es stand hier lange 1:1. Aber mit Elf gegen Zwölf können wir hier nicht gewinnen! Jetzt sind doch alle zufrieden, Bayern hat gewonnen."

Wichniarek hat dem Urteil bereits zugestimmt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel