Nach seiner zweiten Roten Karte binnen fünf Wochen ist Abwehrspieler Karim Haggui von Hannover 96 vom DFB-Sportgericht für fünf Spiele gesperrt worden.

Der tunesische Nationalspieler hatte sich bei der 0:4-Heimniederlage der Niedersachsen gegen Tabellenführer Borussia Dortmund eine Tätlichkeit gegen Jakub Blaszczykowski geleistet.

Erst bei der letzten Vorrundenpartie der Norddeutschen am 18. Dezember beim 1. FC Nürnberg ist der 26-Jährige wieder spielberechtigt. Hannover hat die Sperre akzeptiert, das Urteil ist damit auch rechtskräftig.

Für Haggui wird es nach der Roten Karte gegen den BVB auch ans Geld gehen: "Man kann davon ausgehen, dass es eine Geldstrafe für Karim geben wird", so Trainer Slomka.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel